Rettung Biotop Meinken

Die Umsiedlung der Fische vom ehemaligen Biotop Meinken war 2015 eine außerordentlich erfolgreiche Aktion.

Im Rahmen der Erneuerung des Lippedeiches müssen im Bereich Haltern Lippramsdorf einige Gewässer verändert werden.

Der neue Deich wird teilweise durch das Gewässer verlegt.

Das Gebiet muss vor den Baumaßnahmen mit schwerstem Gerät trocken gelegt werden.

Dabei kam es bereits am Jahresanfang 2015 zu Absenkungen und aufgrund der geringen Wassertiefe zu erheblichen Problemen der vorhandenen Fische.

Teilweise war nur noch eine Wassertiefe von 0,4 m vorhanden. Bei Frost wäre das eine Katstrophe für die Fische geworden.

Im Laufe der Jahre waren dort zahlreiche Grosskarpfen herangewachsen. Das ökologische Gleichgewicht war dadurch bereits gestört.

Bisher war eine fischereiliche Nutzung nicht gewünscht und eine notwendige Hege fand nicht statt.

Die Fische mussten dringend abgefangen werden.

Schriftführer Marcus trug einige großen Karpfen zum Transportbecken

In Absprache mit dem Lippeverband, der Fischereibehörde des Kreises Recklinghausen und dem Landesfischereiverband konnten wir 120 große Karpfen, teilweise 35 Pfund schwer aus den Teichen abfangen und in geeignete Gewässer u. a. in den oberen Mühlenbach und Taubenteich umsetzen.

Weiter wurden einige Hechte gefangen und umgesetzt.

Ein großer Teil des Bestandes wurde somit gerettet. (1 Tonne, 1000kg Fisch )

 

Die Oberaufsicht hatte natürlich der 1. Vorsitzende Dr. Tuschewitzki, der sich wie immer nicht zu schade war  mit anzufassen

 

 

Abfischung mit einem E-Fischgerät

 

 

Aufstellung eines Netzes

 

 

 

 

Zurück